Psychotherapie

als wissenschaftlich anerkanntes Heilverfahren regt zur Selbsthilfe an. Ziel einer psychotherapeutischen Behandlung ist es, die Hintergründe von seelischer Belastung ins Bewusstsein zu heben und Entwicklungsprozesse anzuregen. Im Therapieverlauf werden eigene Ressourcen aktiviert, mittels derer Konflikte und Krisen bewältigt und Leidenszustände aufgelöst werden können. Der geschützte Rahmen der therapeutischen Beziehung und eine empathische, wertschätzende Begleitung des Prozesses unterstützen die Selbstreflexion und ermöglichen die Veränderung krankmachender, festgefahrener Muster. Dies führt dazu, dass sich das Spektrum des Gefühlserlebens erweitert, die Selbstakzeptanz verbessert und neue Erfahrungen gemacht werden können. Psychotherapie setzt Impulse, neue Lebensperspektiven zu entwickeln und das eigene Potential auszuschöpfen. In der Folge werden Genussfähigkeit und Lebenszufriedenheit verbessert sowie die Lebensqualität nachhaltig erhöht.